Direkt zum Inhalt
 
 
 

       

Yoga meets Oriental Dance

Yoga und orientalischer Tanz Wie passt das denn zusammen?!

Auf den ersten Blick zwei völlig verschieden Dinge. Schaut man aber etwas genauer hin, entdeckt man bei beiden Bewegungslehren viele Gemeinsamkeiten:

Beide haben ihren Ursprung unter anderem in Indien. Sie erfordern zudem grosse körperliche Flexibilität und Kraft. Bei regelmässigem Ausüben lernt der Praktizierende Muskeln zu aktivieren, die ihm im Alltag gänzlich unbewusst sind. Einerseits trainieren beide Disziplinen ein immer besseres geschmeidig Werden und Kontrollieren des Körpers. Andererseits befreien sie die Seele, in dem man sich durch Yoga und orientalischen Tanz meditativ erden, sowie auch mit sehr viel Energie aufladen kann.

 

Programm:

Den Workshop beginnt Daniel Zahnd mit einer einstündigen Einführung in Hatha / therapeutisches Yoga, welche euch optimal für den orientalischen Tanz vorbereitet. Die Hüfte wird aufgewärmt und das Körperbewusstsein aktiviert.

Danach wird es eine ausgiebige Pause von mindestens 20 Minuten geben.

Im Anschluss wird Euch Sereina Gläser mit einer sinnlichen, farbigen und humorvollen Tanzstunde Einblicke in die Welt des orientalischen Tanzes geben. Vorkenntnisse sind dafür nicht nötig. Sie wird Euch die Freude des Bauchtanzes von der Fingerspitze bis zu Euren Füssen spüren lassen. Lasst Euch von der Lebensenergie, die dieser herausfordernde, exotische Tanzstil mit sich bringt, anstecken!

Weitere Kurse

  • 21. August 2018
    Alle willkommen, offene Klasse für alle Nationalitäten
  • 31. August 2018
    Dramaturgie Regie Dossier-Schreiben Dialogschreiben
  • 4. September 2018
    YOGA Stunden jeweils Dienstag 12.15-13.15
  • 2. September 2018 bis 3. Dezember 2018
    VIOLENT DELIGHTS: A post-apocalyptic reimagining of Shakespeare's Romeo and Juliet.