Direkt zum Inhalt
 
 
 

       

Ein verspielter Strickkurs, in dem sich alles um Quadrätchen dreht

Strickkurs: Modular Knitting

Alle lieben sie, doch nur die wenigsten können sie stricken. Die Rede ist von Quadrätchen, die man aneinander reiht, wodurch ganze Flächen entstehen. Die Konstruktion ist überraschend einfach und der Effekt sehr gross, zumal bei dieser Art von Maschengewebe besondere Farbverläufe entstehen. Kombiniert man modular knitting, wie diese Art zu Stricken heisst, mit Häkeln (z.B. für Ränder), kreiert man wunderschöne und sehr stabile Tücher. Ob als Projekt zum mitnehmen für eine Reise oder einfach um Restwolle zu verbrauchen - modular knittin ist eine sehr praktische und zugleich ungewöhliche Technik, die man nie mehr missen will. 
In diesem ganztägigen Workshop werden wir lernen, wie man einzelne Quadrate konstruiert, ihre Grösse variiert, aneinanderreiht und zu Spiralen verbindet, was sehr praktisch ist, wenn man gerne Halstücher strickt. Auch werde ich erklären, wie man einen stabilen Rand häkelt, wodurch die Arbeit geschützt und zugleich aufgewertet wird. Jede*r Kursteilnehmer*in bekommt eine von mir geschriebene Anleitung für ein Halstuch (in Englisch, siehe Bild mit Krokodil). Wir arbeiten in einer kleinen Gruppe.

Voraussetzungen: Die Teilnehmer*innen sollten gewise Grundkenntnisse und Fertigkeiten im Stricken mitbringen, der Kurs eignet sich nicht für Anfänger*innen.

Weitere Kurse